Wissenschaftliche Vorträge (2012-2017)

 

Die Babyboomer in Deutschland: zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedeutung der geburtenstarken Jahrgänge

Impulsvortrag auf den Fachkonferenzen des BMFSFJ in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) zur Umsetzung der Ergebnisse des Runden Tisches "Aktives Altern - Übergänge gestalten" in Nürnberg (08.11.2017) und Hannover (17.10.2017)

 

Dr. Andreas Mergenthaler bei seinem Vortrag in Nürnberg, Foto: privat

 

Ausgewählte sozialwissenschaftliche Surveydaten zum höheren Erwachsenenalter in Deutschland

Vortrag auf der Statistischen Woche, organsiert von der Deutschen Statistischen Gesellschaft, dem verband Deutscher Städtestatistiker und der Deutschen Gesellschaft für Demographie in Rostock (20.09.2017)

 

Paid work after retirement and marital quality: Are there differences between men and women?

Vortrag auf der 13th Conference der European Sociological Association (ESA) in Athen, Griechenland (30.08.2017)

 

Übergänge in den Ruhestand und "aktives Altern" in Deutschland

Vortrag im Rahmen einer Informationsveranstaltung für eine südkoreanische Delegation am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden (02.06.2017)

 

Die Babyboomer: gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der geburtenstarken Jahrgänge in einer alternden Bevölkerung

Impulsvortrag auf dem Abschlussplenum des Runden Tisches 2Aktives Altern - Übergänge gestalten" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 8BMFSFJ), Berlin (31.05.2017)

 

Potenziale älterer Menschen am Arbeitsmarkt, in der Familie und in der Zivilgesellschaft

Vortrag auf dem DGD-Forum "Demographische und gesellschaftliche Entwicklungen" am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden (31.10.2016)

 

Die "jungen Alten" zwischen Produktivität und Ruhestand

Vortrag im Rahmen einer Informationsveranstaltung für eine südkoreanische Delegation am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden (12.10.2016)

 

Der Resilienz-Ansatz in der Erforschung gesundheitlicher Ungleichheit

Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP) im Rahmen des Workshops "Resilienz und gesundheitliche Ungleichheit", berlin (29.09.2016)

 

Productive activity patterns in early post-retirement in Germany

Präsentation auf der European Population Conference der European Association for Population Studies (EAPS) im Rahmen der Poster Session 1, Mainz (01.09.2016)

 

Die Studie "Transitions and Old Age Potential" (TOP) - Hintergrund, Methodik und Ergebnisse

Vortrag im Rahmen einer Informationsveranstaltung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden (20.05.2016)

 

Working after retirement and marital quality in Germany

Vortrag im Rahmen eines internen Kolloquiums des Forschungsbereichs "Familie und Fertilität" des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden (21.04.2016)

 

Demographic change in Germany

Vortrag anlässlich eines Besuchs einer kanadischen Delegation der National Assembly of Quebec am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden (26.02.2016)

 

Arbeit und Lebensqualität im Alter: Ein Gewinn für Mensch und Gesellschaft?

Podiumsdiskussion "Satt, aber unglücklich? Faktoren der Lebensqualität im Alter" in der Reihe "Geisteswissenschaften im Dialog" der Max Weber Stiftung, Mainz, 27.05.2013

 

Wie beeinflusst das Wohnumfeld die gesundheitlichen Folgen von Freiwilligenarbeit in der zweiten Lebenshälfte? Ergebnisse des SPATIAL-Projektes

Forschungskolloquium des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden, 11.04.2013

 

Die Bedeutung des Sozialraumes für Engagement und Gesundheit älterer Menschen (SPATIAL)

Workshop des Deutschen Freiwilligensurveys 2014 - Konzeptionelle Fragen zu Qualifizierung, Monetarisierung und lokalen Strukturen freiwilligen Engagements, Berlin, 14.-15.03.2013 

 

Der Einfluss von Freiwilligenarbeit auf die Gesundheit in der zweiten Lebenshälfte: Welche Rolle spielt das Wohnumfeld?

Frühjahrestagung der DGS-Sektion "Alter(n) und Gesellschaft", Köln, 01.-02.03.2013 

 

STEP - Strategies for Elderly People. Potenziale gesellschaftlicher Teilhabe älterer Menschen: Theoretischer Hintergrund und Konzept

Forschungskolloquium des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden, 14.12.2012

 

STEP - Strategies for Elderly People: Hintergrund und konzeptionelle Grundlagen

Workshop des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden, 10.12.2012

 

Die Entwicklung der gesunden Lebenserwartung beim Übergang in die Hochaltrigkeit

Workshop "Indikatoren des gesunden Alterns" auf dem 7. Jahreskongress des Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), Regensburg, 28.09.2012

 

Health resilience Among the Elderly: A Conceptual Approach and Empirical Findings to Reduce Health Inequalities in Later Life

Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der European Society for Health and Medical Sociology (ESHMS), Hannover, 31.08.2012

 

Freiwilliges Engagement und die Gesundheit älterer Menschen - Welche Rolle spielt das Wohnumfeld?

Forschungskolloquium des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA), Berlin, 09.08.2012

 

Sozialraum, freiwilliges Engagement und die Gesundheit älterer Menschen

Institutskolloquium des Instituts für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI), Mainz, 28.06.2012

 

Social Determinants of Health Resilience Among the Elderly: Evidence from the German Socio-Economic Panel

European Population Conference der European Association for Population Studies (EAPS), Stockholm, 16.06.2012

 

Arbeit und demografischer Wandel: Die Produktivität älterer Menschen im Weiterbeschäftigungssurvey

Workshop "Arbeit und Produktivität im demografischen Wandel", Berlin, 23.05.2012